Geprüfte Schutz und Sicherheitskraft (IHK)

6 Wochen Prüfungsvorbereitung - Intensivkurs - mit oder ohne Führerscheinerwerb oder berufsbegleitend über mehrere Monate

Die Geprüfte Schutz-und Sicherheitskraft ist eine förderfähige modulare Qualifizierung / Fortbildung. Diese Aufstiegsqualifizierung gem. § 54 BBiG ist nach mindestens 2jähriger Berufserfahrung in der privaten Sicherheitswirtschaft oder längerer Bundeswehrdienstzeit bzw. Berufserfahrung möglich. Somit ist die Ablösung der bisherigen "IHK-geprüften Werkschutzfachkraft" erfolgt.

Zielgruppe

Unter anderem können wie folgt Zielgruppen sein: 

  • Angestellte in der betrieblichen Sicherheit, unter anderem im Werkschutz, mit entsprechender Erfahrung,
  • Interessenten an einer beruflicher Um- und Neuorientierung nach mehrjähriger längerer Bundeswehrdienstzeit,
  • Sicherheitskräfte aus der privaten Sicherheitswirtschaft. Als Zugangsvoraussetzung ist die Grundqualifikationen nach § 34a GewO notwendig, 
  • gering oder unzureichend qualifizierte Arbeitnehmer zur Aufstiegsqualifizierung gem. § 54 BBiG im Rahmen des Förderprogramms WeGebAU. Diese Arbeitnehmer können voll gefördert werden.

Das Ziel besteht in der Vermittlung notwendiger Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Erfahrungen für eine neuerliche Entwicklung in der Sicherheitswirtschaft, insbesondere in Bewachungs-, Sicherungs-, Ordnungs-, Veranstaltungsdiensten. Diese Qualifizierung / Fortbildung dient unter anderem der Übernahme verantwortlicher Aufgaben bis zum mittleren Management.

Inhalte

Der Erste-Hilfe-Nachweis wird im Rahmen der Sanitätsausbildung erworben und ist eine Prüfungszulassungsvoraussetzung (Zertifikat darf nicht älter als 2 Jahre sein). Die Waffensachkundeprüfung sowie die Brandschutzausbildung, umfangreiche psychologische Ausbildung und der Führerschein Klasse B können Ihre Einsatzmöglichkeiten enorm erweitern. Ein vier wöchiges Praktikum wird im Rahmen der AZAV-Zulassung gefördert und kann ein Einstieg in eine neue berufliche Zukunft bedeuten. Es ist jedoch nicht zwingend zu absolvieren. In jedem Fall wird Ihnen bei Interesse durch die AGSM-Akademie für Ganzheitliche Sicherheit und Sicherheitsmanagement, Berlin, nach Kursabschluss durch die ebenfalls zertifizierte Arbeitsvermittlung Hilfe und Unterstützung bei der Jobsuche angeboten. Zu beachten ist auch unsere erweiterte Qualifizierung / Fortbildung mit dem IHK-Abschluss über von 10 bis 26 Wochen.

Inhaltliche Schwerpunkte: 

  • Rechtskunde
  • Dienstkunde,
  • Brandschutz und sonstige Notfallmaßnahmen,
  • Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz,
  • Einsatz von Schutz und Sicherheitstechnik
  • Sicherheits- und serviceorientiertes Verhalten.

Diese können mittels: 

  • eines 6-wöchigen Intensivkurses oder 
  • von Wochenmodulen, die über 4 - 6 Monate verteilt durchgeführt werden oder
  • von individuellen Seminaren und Einzelterminen, die berufsbegleitend durchgeführt werden können

absolviert werden. 

Zugangsvoraussetzungen

  • abgeschlossene Berufsausbildung und 2 Jahre einschlägige Berufserfahrung in der Sicherheitswirtschaft oder
  • mind. 5 Jahre Berufspraxis, davon 3 Jahre in der Sicherheitswirtschaft oder
  • mindestens UaZ 4 in der Bundeswehr / Gleichgestellte und BFD-Bescheinigung zzgl. 9-monatige Beschäftigung / Praktikum in der Sicherheitswirtschaft
  • Führungszeugnis ohne Eintrag
  • Mindestalter: 24 Jahre (Prüfungsvoraussetzung)
  • Schichtfähigkeit und -bereitschaft
  • körperliche Eignung

Abschluss / Zertifikat

  • IHK-Prüfung „Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft (IHK)“
  • Teilnahmebescheinigung der AGSM – Akademie für Ganzheitliche Sicherheit und Sicherheitsmanagement

Kosten

  • Förderfähig – sprechen Sie mit uns.
  • Kosten auf Anfrage

Gerne beraten wir Sie zu den einzelnen Inhalten. Fordern Sie dazu noch heute Ihr kostenloses Informationsmaterial an oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch!