Selbstverteidigung in individuellen Gruppen

(mit Nachweis mindestens Unterrichtung gem. § 34 a GewO)

Eine Selbstverteidigungsausbildung in und mit einer individuellen Gruppe ist geeignet für Firmen, Vereine, Schulen, Gemeindeangestellte, usw. Es ist eine Ausbildung, in welcher die Teilnehmer lernen, Gefahrensituationen und Angriffe im Ansatz zu erkennen, diese zu umgehen und wenn nötig abzuwehren. Sie werden dazu ausgebildet, einen Aggressor für einen Augenblick außer Gefecht zu setzen, damit wichtige oder sogar lebensrettende Zeit und Distanz gewonnen wird. Auch lernen Sie Gefahrenindikatoren wahrzunehmen, diese zu umgehen oder sich psychisch auf eine mögliche, aggressive Situation vorzubereiten. Neben den Einzelfähigkeiten wird auch das Zusammenwirken in der Gruppe bei der Abwehr von unterschiedlichen Angriffen trainiert.

Inhalt

Aus dem Inhalt:

  • Notwehrrecht / Notwehrhilfe / Waffenrecht
  • Taktisches Verhalten / Verteidigungsmittel
  • Richtiges Verhalten vor, während und nach einer Gewalttat
  • Prävention gegen Gewalt
  • Befreiung- und Schock - Techniken, körperlicher Einsatz
  • Verteidigen am Boden 
  • Richtiges psychologisches und taktisches Verhalten
  • Gewalterkennung

Voraussetzungen

  • Wille sich körperlich zu betätigen

Zielgruppe

  • Schulklassen
  • Bildugsträger
  • Vereine
  • Verbände
  • Firmen
  • allgemein Gruppen welche Interesse an der Selbstverteidigung zeigen
  • Gruppen die in exponierten Arbeitsorten tätig sind wie zum Beispiel:
  • Pflegeberufe
  • Angestellte im öffentlichen Dienst
  • Gastronomie
  • Behörden
  • Sicherheitsdienst
  • Verkehrsbetriebe
  • Sanitätsdienste
  • Verkehrsdienste
  • usw.

Ausbildungsziel

  • Der Teilnehmer kennt die Möglichkeiten der Verteidigung
  • Der Teilnehmer kennt Indikatoren und kann diese einschätzen
  • Der Teilnehmer verhält sich verhältnismäßig (Notwehr-/Notstandrechte)
  • Der Teilnehmer trifft wenn nötig präventive Maßnahmen
  • Der Teilnehmer verhält sich vor, während und nach einer aggressiven Situation richtig

Dauer

Ca. 12 Stunden, in Abhängigkeit der Interessenlage der Kundengruppe.

Die Unterrichts-/Trainingslänge kann individuell geplant und entsprechend festgelegt wird.

Abschluss

  • Der Kurs wird mit einem schriftlichen und praktischen Test abgeschlossen.
  • Die Absolventin und der Absolvent erhalten eine Ausbildungsbestätigung.

Kosten

  • Die Lehrgangskosten werden individuell den Bedürfnissen und den Möglichkeiten des Auftraggebers angepasst.. 
  • Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte.
  • In dieser sind Unterlagen, Unterrichtsmaterial, Testgebühren und Ausbildungsbestätigung eingeschlossen.

Weiterbildung

Es besteht die Möglichkeit einen Selbstverteidigungskurs mit einem Seminar (zum Beispiel mit den Themen Brandbekämpfung mit Kleinlöschgeräten, Umgang mit Reizspray, Mehrzweckeinsatzstock,….usw.) zu verbinden. Nach dem absolvierten Selbstverteidigungskurs besteht die Möglichkeit, das erlernte im regelmäßigen Selbstverteidigungstraining zu vertiefen.

Die Termine hierfür können individuell abgestimmt und geplant werden.