Servicekraft für Schutz und Sicherheit (IHK)

Umschulung

Die Umschulung ist eine verkürzte Berufs­ausbildung und schließt mit einem aner­kannten Berufs­abschluss ab. Voraus­setzung hierfür ist ein bereits vorhan­dener Abschluss oder Gründe, die eine Erst­ausbildung unmöglich machen.

Weitere Infos

Wunschtermin auswählen  

Zurück   Jetzt anfragen
Beginn:
24.06.2024   +1 weiterer Termin   Einstieg noch möglich!
Dauer:
16 Monate inkl. Praktikum
Form:
Vollzeit
Zeiten:
Mo-Di 8-16 | Mi-Do 8-15 | Fr 8-13
Prüfung:
Kammerprüfung

Die Kammerprüfung ist eine externe Prüfung, die von der Industrie- und Handelskammer (IHK) abgenommen wird. Das Prüfungszeugnis ist somit ein öffentlich anerkannter Leistungsnachweis.

Abschluss:
Servicekraft für Schutz und Sicherheit (IHK)

In einem Satz

Mit der verkürzten Umschulung in 16 Monaten wird der aner­kannte Berufs­abschluss "Servicekraft für Schutz und Sicherheit" erworben. Sie bereitet auf die operative Einsatz­leitung für Sicher­heits­einsätze in allen Bereichen vor.

Weiterführende Infos

Inhalte

Die Inhalte der Ausbildung richten sich nach dem Rahmenlehrplan sowie die Verordnung der Berufsausbildung Servicekraft für Schutz und Sicherheit.

Die Ausbildungsinhalte werden in Lernfeldern bearbeitet und enthalten folgende Themenschwerpunkte:

  • IHK-Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO
  • Rechtsgrundlagen (öffentliches und privates Recht, Zivilrecht, Arbeitsrecht, Umweltrecht, Datenschutzrecht, Waffenrecht)
  • Unfallverhütungsvorschriften und Arbeitsschutz
  • Allgemeiner Brandschutz
  • Erste Hilfe / Sanitätsausbildung
  • Brandschutzhelfer
     
  • Sicherheits- und Schutztechnik
  • Geld- und Werttransport
  • Psychologie/Einsatzpsychologie
  • Krisenmanagement/Notfallmanagement
  • Bedrohungslagen
  • Waffenlose Selbstverteidigung
  • Waffen- und Schießausbildung u. a. (einsatzbezogen, zielführend, Komplexausbildungen)
  • Waffensachkundeprüfung gem. § 7 WaffG
     
  • Planung und betriebliche Organisation von Sicherheitsdienstleistungen
  • Organisation von Geschäftsprozessen
  • Recht in der Sicherheitswirtschaft
  • Dienstkunde
  • EDV-Grundlagen
  • Marketing
  • Englisch für Sicherheitskräfte
     
  • Prüfungsvorbereitung
  • IHK-Berufsabschlussprüfung

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss oder entsprechende Kenntnisse oder
  • abgeschlossene Berufsausbildung oder
  • mehrjährige Berufserfahrung oder
  • mehrjährige Bundeswehrdienstzeit

sowie

  • Führungszeugnis ohne Eintrag
  • Eignung gemäß Waffengesetz
  • Mindestalter: 21 Jahre
  • Deutsch in Wort und Schrift
  • Schichtfähigkeit und -bereitschaft
  • körperliche Eignung

Praktikum

Während der Umschulung absolvieren Sie zwei Betriebspraktika bei Sicherheits­unter­nehmen Ihrer Wahl.

Fördermöglichkeiten

  • Bildungsgutschein

    Mit einem Bildungsgutschein fördert das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit u.a. Personen, die arbeitssuchend gemeldet oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind.

    Weitere Infos

  • Berufliche Rehabilitation (DRV)

    Die Deutsche Rentenversicherung vergibt verschiedene Förderleistungen für Personen, die gesundheitlich eingeschränkt waren oder sind und nicht im alten Beruf arbeiten können.

    Weitere Infos

  • Qualifizierungschancengesetz

    Eine geförderte Weiterbildung trotz Beschäftigung ist unter bestimmten Voraussetzungen mit dem Qualifizierungschancengesetz möglich. Hier beantragt der Arbeitgeber bei der Agentur für Arbeit die Förderleistung und stellt den Arbeitnehmer für den Theorieunterricht frei.

    Weitere Infos

  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)

    Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr fördert ausscheidende Soldaten (SaZ) beim Übergang in einen Zivilberuf. Üblicherweise werden die kompletten Lehrgangsgebühren übernommen.

    Weitere Infos

  • Weiterbildungsgeld

    Das monatliche Weiterbildungsgeld (150 EUR) bzw. den Bürgergeld-Bonus (75 EUR) gibt es ab 01.07.2023 für Personen, die Bürgergeld beziehen und eine Umschulung oder Weiterbildung absolvieren.

    Weitere Infos

  • Weiterbildungsprämie

    Das Beste zum Schluss gibt es mit der Weiterbildungsprämie. Diese erhalten Umzuschulende für die erfolgreich bestandene Abschlussprüfung und wird vom zuständigen Jobcenter/Agentur für Arbeit gutgeschrieben.

    Weitere Infos

Wir beraten Sie gerne

Zusatzleistungen

  • Jobvermittlung für Absolventen

    Die AGSM vermittelt Absolventen bei Bedarf an Arbeitgeber innerhalb des Kooperationsnetzwerks.

    Weitere Infos

Zielgruppe

  • Berufseinsteiger ohne Berufsabschluss mit anderen anerkannten Voraussetzungen oder
  • Interessenten mit Berufsabschluss, die sich beruflich neu-/ umorientieren möchten oder mit mehrjähriger Bundeswehrdienstzeit oder
  • Beschäftigte mit langjähriger Berufserfahrung im Sicherheitsgewerbe ohne anerkannten Abschluss, die eine berufliche Weiterentwicklung anstreben oder
  • Studienabbrecher

Gemeinsam ans Ziel

In einem ausführlichen Bera­tungs­gespräch erfah­ren Sie alles über Ihr gewünsch­tes Ausbil­dungs­ziel, wir besprechen die Rahmen­bedin­gungen und beant­worten all Ihre Fragen. Selbst­verständ­lich erhal­ten Sie von uns schrift­liches Informations­material zum Kurs (ggf. Material­bedarf, Schul­infos) sowie alle für eine Kosten­förderung notwen­digen Unter­lagen.

Während Ihres Lehr­gangs steht Ihnen immer ein An­sprech­partner zur Seite - bis zu dem Tag, an dem Sie Ihr Zertifikat in den Händen halten.

Lernen Sie uns kennen

Sie sind interessiert?

Möchten Sie weitere Informationen oder eine unverbindliche Beratung?

Jetzt anfragen

JavaScript ist deaktiviert. Einige Funktionen der Webseite stehen dadurch nicht zur Verfügung!